Burgentagung 2021

13. Burgensymposium zur Burgenforschung im Spessart

Funde.
Reliquien der Vergangenheit? Zeitzeugen? Möglichkeiten und Grenzen.

13. Symposium zur Burgenforschung im Spessart

Eine Tagung des Geschichts- und Burgvereins Partenstein, der Gemeinde Partenstein und des Archäologischen Spessartprojekts – Unterfränkisches Institut für Kulturlandschaftsforschung an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

am Freitag, den 15. Oktober 2021 und am Samstag, den 16. Oktober 2021

Mit dem 13. Symposium zur Burgenforschung im Spessart kehrt sie 2021 zu jener Gemeinde zurück, in der diese Tagungsreihe 2008 ihren Ausgang genommen hat. Funde stellen einen wichtigen Teil der Beschäftigung mit der Burgruine dar, die sich über der Gemeinde Partenstein erhebt. Der Schwerpunkt „Funde“ soll Anregungen zur musealen Präsentation dieser Stücke geben. Dabei geht es bei Weitem nicht nur um das Herausstellen von besonderen Objekten. Als Zeugnisse des Alltags bilden die Funde, so unscheinbar sie uns heute auch anmuten, eine Brücke zum Leben unserer Vorfahren. Über sie lässt sich im Einzelfall sogar indirekt in Erfahrung bringen, was für ein Weltbild diese hatten, wie sie ihre Umgebung wahrnahmen, wie sie mit Ressourcen umzugehen verstanden und wie sie mit den verfügbaren Mitteln ihr Leben meisterten.

Das Programm der Tagung ist hier als PDF verfügbar.

Mehr Informationen zum Tagungsthema und den Beiträgen erhalten Sie auf der Homepage des Archäologischen Spessartprojekts.

Impressionen der Burgentagung 2021

Zu Beginn der Burgentagung gab es ein paar einführende Worte
Bevor es richtig losgeht, muss jedoch noch der Coronastatus geprüft werden..
Auch dieses Jahr ließen es sich zahlreiche Interessierte nicht nehmen, den interessanten Beiträgen zuzuhören.
Von Anfang an sorgten sich die Mitglieder des Geschichts- und Burgvereins Partenstein um das Wohl der Gäste.
Für sein Engagement wurde der 1. Vorsitzende des ASP mit einer goldenen Kelle ausgezeichnet.
Referenten aus der Schweiz und Ungarn brachten auch dieses Jahr internationalen Flair zur Tagung
In der Mittagspause fand die Gulaschsuppe reißenden Absatz...
...bevor es dann gestärkt zur Führung auf der Burgruine Bartenstein ging
Noch schnell den Ausblick auf die idyllische Gemeinde Partenstein werfen...
...bevor es dann mit weiteren spannenden Beiträgen weiterging.
Ein technisches Highlight war die Vorstellung des 3D-Scanners des Vereins...
... und die Möglichkeit, Repliken in der Hand zu halten.
Auch Marco aus den Museen der Stadt Aschaffenburg und Christine hatten sichtlich Freude an den Vorträgen...
... bevor es dann zum Abbau kam.