Menschen

NEU! Auswanderer nach Russland – die Geschichte des Ungar-Michel
Dass viele Deutsche, vor allem im vorletzten und im letzten Jahrhundert, nach Amerika ausgewandert sind, ist uns allen im Bewusstsein.
Immer wieder erhalten wir neue Informationen durch Suchanfragen und andere Kontakte. So z. B.: „Gesucht wird im Ort Partenstein (unterfränkischer Landkreis Main-Spessart) der Familienname Steigerwald im Zeitraum 1710-1760.“

Der Männerverein Partenstein – Die Protokolle
Unter einem Verein versteht man eine Gruppe von Personen, die sich aus gemeinsamen Interessen zusammengeschlossen haben.
Die gemeinsamen Interessen und Ziele werden meist im Namen kundgetan…

Michael Herrmann
Michael Herrmann Historiker, Geschichtsforscher, Heimatforscher in Partenstein. Die Geschichtsschreiber von Partenstein des 19. und anfangenden 20. Jahrhunderts waren meist von Beruf Pfarrer. Doch in die Reihe dieser reihte sich ein Maler, in Partenstein auch Tüncher genannt ein: Michael Herrmann…

Alfred Graf
Michael Schulter machte in einem Artikel im „Mitteilungsblatt der Gemeinde Partenstein“ am 24.12. 1966 auf Alfred Graf, einen in Partenstein geborenen Schriftsteller aufmerksam. Er berichtete von einem zufälligen Zusammentreffen fränkischer Dichter und Schriftsteller in Würzburg im Jahre 1923. Bei diesem Treffen war auch Alfred Graf anwesend. Er stellte sich als „geborenen Spessarter“ vor…

Eine Liebe, die über den Ozean reichte. Von Mathilde Breitenbach
Anna Neuf war der Grund dafür, dass Philipp Henning aus Partenstein seine Heimat verließ und sich heimlich auf den weiten Weg über den Ozean in die USA begab. Das Schicksal hatte sie getrennt, denn Anna musste mit 17 Jahren zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Konrad nach Amerika gehen, um dort die Umsiedelung für ihre Eltern und ihre fünf jüngeren Geschwister vorzubereiten…

Wer war Ferdinand Wiesmann?
Im Juli 1935 wurde in Partenstein in Anwesenheit des NS- Gauleiters und Regierungspräsidenten Dr. Hellmuth und weiterer Vertreter von Behörden und Parteiorganisatoren, die neu gebaute Dorfstraße mit Kanalisation und die neuen Anlagen ihrer Bestimmung übergeben. Zum Ausbau der Straße und des Dorfplatzes mussten auch zwei Wohnhäuser weichen…

Die Lehrerfamilie Weigand
Zu den angesehensten Berufen unserer Vorfahren zählten unter anderen die Lehrer. Der Lehrer Johann Ludwig Weigand, der in Partenstein geboren ist, dessen Mutter aus Partenstein stammte und der mit 14 Jahren nach Frankfurt in ein Gymnasium ging, hatte im ausgehenden 18. Jahrhundert einen aussergewöhnlichen beruflichen Werdegang…

Conrad Neuf – Mein Lebenslauf
Die wirtschaftlichen Probleme im 19. Jahrhundert zwangen viele Menschen zur Auswanderung nach Amerika. Der von Conrad Neuf geschriebene Lebenslauf gibt einen kleinen Einblick darüber. Conrad Neuf wanderte 1881 nach Amerika aus. Nach 1930 schrieb er seinen Lebenslauf in seiner Sprache, einem Gemisch aus Deutsch mit englischem Einschlag…

Dialekte im Lohrtal
Über den Partensteiner Dialekt folgt später ein Artikel an dieser Stelle. Der nachfolgende Bericht stammt von Alfred Fleckenstein, Wiesthal und gibt grundsätzliches der Sprachen im Lohrtal wieder…

Weber, Hanf und Flachs
Der Beruf des Leinenwebers. Um 1890 hörte in Partenstein der letzte Webstuhl auf zu klappern. Das handgewebte Leinen wurde für fast jeden Bedarf genutzt, für Bettwäsche wie auch für Körperwäsche, Arbeitskleidung und Schürzen…

Die Lehrerdynastie Amberg im 18. und 19. Jahrhundert
Manche Namen haben einen besonderen „Klang“, sie sind im Ort, oder in der Gegend bekannt und sagen etwas über ihre Träger aus. Einen dieser Namen der in Partenstein zu seiner Zeit einen besonderen Glanz über seine Träger erhob, war der Name Amberg. Doch von ganz allein kam das Ansehen das die Träger dieses Namens hatten nicht. Es war mühsam über drei Generationen erarbeitet worden…

Michael Schulter, Lehrer und Heimatforscher
Michael Schulter absolvierte eine Lehre als Schneider, bevor er über die Lohrer Präparandenschule und das Lehrerseminar in Würzburg zu seinem Beruf fand. Seinen Beruf übte er u. a. in Rothenbuch, Rieneck, Gambach, Halsbach, Steinbach und Partenstein aus.
Von 1939 bis 1944 war er Soldat, kam dann in Gefangenschaft, aus der er 1948 entlassen wurde…

Gottfried Edler von Kiesling auf Kieslingstein, der Begründer der Partensteiner Industrie
Dr. Eugen Nätscher schrieb 1987 in seinem „Älläwäll håds gaschällt“: „Die Geschichte seiner Tätigkeit in Partenstein, die für ihn und seine Familie sicher sehr schmerzlich, für den Ort aber ohne Zweifel sehr segensreich war, wäre es wert noch detaillierter angegangen zu werden. Hier soll versucht werden den Wunsch des Dr. Nätscher, soweit derzeit möglich, zu erfülle…

Bürgermeister Christoph Mützel
Die erste freie Kommunalwahl nach dem zweiten Weltkrieg, bzw. nach 1933 im März 1946, war eine Wahl mit Einschränkungen. Alle ehemaligen Mitglieder einer verbotenen Organisation (NSDAP, SA, SS, HJ, BdM, NS-Frauenschaft) durften nicht wählen…

Ehrenbürger: Dr. Eugen Nätscher
Im vorigen Jahrhundert lebte hier ein Mann namens Josef Neuf, jedermann nannte ihn aber nur den Jost. Er wohnte in der Hauptstraße dort, wo heute das Haus der Familie Staab steht, die ja neben vielen Auf einstimmigen Beschluss des Gemeinderates vom 11. Juli 1988 wurde Dr. Eugen Nätscher zum Ehrenbürger der Gemeinde Partenstein ernannt.
Geboren am 21.2. 1914 in Gemünden, besuchte er auch dort die Volksschule und das Humanistische Gymnasium in Lohr, wo er 1932 das Abitur bestand.
Nach seinem Staatsexamen an der Medizinischen Fakultät in Würzburg promovierte er 1939…

Ehrenbürger: Heinrich Arnold
Heinrich Arnold geboren 1860, vermutlich in Junkersdorf, nahm am 16. Dezember 1884 die erste Schulstelle in der damaligen evang. Schule an. Anlässlich seines 25jährigen Ortsjubiläums wurde er am 16. Dezember 1909 von der Gemeinde Partenstein zum Ehrenbürger ernann…

Ehrenbürger Kurt Kunkel
Zu seinem 70. Geburtstag, am 18. August 1999, wurde Kurt Kunkel zum Ehrenbürger von Partenstein ernannt.
Kurt Kunkel stand 22 Jahre lang als Bürgermeister der Gemeinde vor, war vorher Gemeinderat und auch als Kreisrat vertrat er die Belange des Dorfes Partenstein…

Der Borns Pfeder – Lebensbeschreibung des Johann Peter Amend
„Nachdruck“ der Lebensbeschreibung des Johann Peter Amend, genannt BornsPfeder.
Die Originalausgabe erschien 1988 im Selbstverlag bei Holger Breitenbach und Werner Amend.

Partensteiner „Geschichtsforscher“
Die Partensteiner Geschichtsschreibung fängt nicht bei „Null“ an. Geschichtsforscher gab und gibt es viele, manche haben viel hinterlassen, andere im stillen Kämmerlein Material zusammengetragen und ausgewertet. Es schlummert mit Sicherheit viel Material irgendwo und wird nicht beachtet, geht verloren. Schade darum…

Der Oberforstmeister Georg Endres
Wir werden den Oberforstmeister Georg Endres hier noch öfters zitieren. Er war ein Original…

Berühmte Leute: Hugo Vogt
Es gibt eine Hugo-Vogt-Straße in Partenstein…

Der alte Noll – von Hugo Vogt
Jägergestalten aus vergangenen Tagen: Der alte Noll.
Hugo Vogt, von dem auf unserer Seite noch mehr steht, hat nicht nur Gedichte über den Spessart geschrieben. Er berichtete auch vom Brauchtum in demselben. Da Hugo Vogt Jäger war, schrieb er natürlich auch über die Jagd…

Alte Berufe – Der Nagelschmied
Was arbeiteten unsere Vorfahren? Wir haben nachgeschaut und folgendes gefunden:
Im Grund-, Saal und Lagerbuch aller Grundbesitzungen, Dominicalien u. Zehnten in der Steuergemeinde Partenstein, begonnen 1848, abgeschlossen 1855 finden wir neben den Namen auch die Berufe aufgelistet….